Money
Talks *

2013 ©hasper Albrecht


Kunst

Money*Talks ist ein Projekt, welches als Studienarbeit am Institut Lehrberufe für Gestaltung und Kunst der HGK Basel seinen Ursprung hat. Über den Schulrahmen hinaus weitergetrieben, war Money*Talks an der Licht Feld 13 Biennale Basel und zeitgelich im Restaurant Hirscheneck zu Gast. Das Projekt enthielt in diesem Kontext zwei unterschiedliche Teile. An der Austellung Licht Feld 13 war ein mobiles Atelier als Installation zu sehen. Im und mit dem Restaurant Hirscheneck fand eine Aktion statt.

Abstract:

Mit einem mobilen Atelier, einer Geldbedruckerei, schaffe ich mir die Möglichkeit, Schweizer Banknoten mit eigenen Inhalten zu überdrucken und in Umlauf zu bringen. Ich bedruckte an verschiedenen Örtlichkeiten für eine bestimmte Zeitspanne das Wechselgeld eines Betriebes und nutzte den Geldkreislauf als öffentlichen Raum für meine Arbeit. Die einzelnen bedruckten Geldscheine zirkulieren zwischen verschiedenen Menschen und können als Kunst entdeckt werden, bis der Aufdruck gereinigt  oder die Banknote aus dem Kreislauf entfernt wird. „Money Talks“ interagiert zwischen den Systemen Wirtschaft, Recht, Politik, Öffentlichkeit und Kunst. Die angebrachten Drucke sprechen Fragen zu den einzelnen Systemen sowie ihrer Verwicklungen an und werden in Serien laufend erweitert. Humorvoll entsteht ein Fragespiel, welches dem Besitzer die Antworten überlässt. Durch die Lebenszeit einer Banknote und des abwaschbaren Aufdrucks verflüchtigt sich die physische Geldverfälschung zunehmend.